f t g m
Copyright 2020 - Custom text here

Blog

Spendenaufruf: Gegen den Hunger durch COVID19-bedingten Lockdown

24. Juni 2020 - In Nepal herrschten bis zum 14. Juni sehr strenge Ausgangssperren, damit sich COVID19 nicht ausbreiten kann und das ohnehin schon schwache Gesundheitswesen nicht überlastet wird. Das war auf der einen Seite gut und führte auch dazu, dass man selbst vom sonst durch Luftverschmutzung verpesteten Kathmandu aus, auf einmal den Himalaya sehen konnte. Doch auf der anderen Seite haben Millionen Sherpas und Tagelöhner kein Einkommen mehr, Produkte verknappen sich, die Preise für lebensnotwendige Güter steigen an. Von der Regierung gibt es keine Hilfe. Die Folge: Die Hungersnot in Nepal wird noch größer. Deshalb helfen wir und bitten Sie, uns dabei zu unterstützen!

Wir, der Vorstand des FNH, hatten in unserer letzten virtuellen Vorstandssitzung beschlossen, Nahrungsmittel in ein uns bekanntes Berdgorf zu schicken, um die größte Not zu lindern. Alexander Schmidt, Vorstandsvorsitzender des FNH, schrieb dazu: "Die Essensverteilung in Bhuka Tangle war ein voller Erfolg. Ursprünglich hatten wir die Verteilung für 300 Familien vorgesehen. Doch da so viele hungern, haben wir die Menge einfach auf noch mehr Familien verteilt." Der junge Bürgermeister des Ortes ist voller Energie. Per Sondergenehmigung hat er uns die nachfolgenden Bilder direkt vom Dorf nach Pokhara gebracht, wozu er hin und zurück sechs Stunden unterwegs war. 

Daraufhin erreichten uns natürlich von den umliegenden Gemeinden von Bhuka Tangle weitere Nahrungsmittelanfragen. Es wäre die Aufgabe der Regierung die Notleidenden mit Essen zu versorgen. Doch es passiert zu wenig und wegschauen können und wollen wir nicht. Denn gerade hatten die Menschen in den abgelegenen Bergdörfern nach dem Erdbeben in 2015 wieder Hoffnung geschöpft. Und nun sind sie erneut in Not.

Deshalb haben wir uns entschieden an weitere 800 Familien im Parbat Distrikt Essen zu verteilen und haben dafür nun sowohl vom Ortsbürgermeister als auch vom District Officer die Genehmigung erhalten.

Wir freuen uns, wenn Sie unsere Aktion unterstützen und rufen hiermit zu Spenden "Gegen den Hunger durch COVID19-bedingten Lockdown in Nepal" auf. Mit 30 Euro kann eine Familie einen Monat lang mit Nahrung versorgt werden.

Bitte spenden Sie mit dem Stichwort "Gegen den Hunger in Nepal" auf das Spendenkonto

IBAN: DE73 5176 2434 0069 5697 06 - SWIFT/BIC: GENODE51BIK.

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Spendenkonto:
VR Bank Lahn-Dill eG
IBAN: DE73 5176 2434 0069 5697 06
SWIFT/BIC: GENODE51BIK